Hunderassen – Auswahl

Suchen in Hunderassen

Mudi

Der Mudi ist ein relativ unbekannter Vertreter der ungarischen Hütehunde, der ziemlich lange ein vollkommenes Schattendasein fristete. Auffällig wurde der Mudi erstmal zu Beginn des 20. Jahrhunderts als in Ungarn eine Bestandsaufnahme der Schäferhundrassen durchgeführt wurde. Offiziell anerkannt wurde der Mudi dann 1936. Da sich Mudi und Kroatischer Schäferhund nur leicht im Haarkleid unterscheiden, gehen viele davon aus, dass es sich eigentlich um die gleichen Hunderassen handelt.

Steckbrief

Ursprung:
Australien

Höhe Widerrist:
Rüde – 46 cm  bis 51 cm
Hündin – 43 cm bis 48 cm

Gewicht:
ca. 16kg – 22kg

Farben:
rot-belton
blau mit oder ohne schwarze Flecken

Haarkleid:
kurzes Stockhaar, glatt, gerade, anliegend, wetterbeständig

Pflegeaufwand:
wenig intensiv

Bewegungsbedarf:
viel

Erziehbarkeit:
schwieriger

Eigenschaften:
intelligent, temperamentvoll, wachsam, mutig, ausdauernd, arbeitswillig, lernfreudig, selbstbewusst, misstrauisch (bei Fremden), unterwürfig (bei Herrchen/Frauchen)

Verhalten:

Lebenserwartung:

Gesundheitliche Probleme:

Verträglichkeit:

Eignung / Zuordnung:
Hütehund, Sporthund

FCI:
FCI-Gruppe: 1
Sektion 2 Treibhunde
FCI-Nr. 287

Äußere Erscheinung

Der Australian Cattledog hat einen robusten, kräftigen und muskulösen Körperbau. Sein Kopf ist wohl proportioniert mit schwarzem Nasenspiegel. Die Augen des Australian Cattledog weisen eine dunkelbraune Färbung auf.