Neues Zuhause: Eingewöhnung des Hundes

Hunde eingewöhnenDer Umzug in ein neues Zuhause ist für einen erwachsenen Hund ein einschneidendes Erlebnis, das schnell traumatisch werden kann. Deshalb sollten Sie sich viel Zeit für das neue Familienmitglied nehmen. Geben Sie dem Hund die Chance richtig anzukommen. Wenn Sie einen Garten haben, sollten Sie ihm zunächst diesen Bereich seines neuen Lebens vorstellen. Dabei sollten Sie ihm erlauben, sein neues Revier zu markieren, das wird ihn entspannen.

Anschließend betreten Sie mit dem Hund die Wohnung und führen ihn ruhig von Raum zu Raum. So können Sie verhindern, dass der Hund in wilder Aufregung durch die Wohnräume rennt und seine Duftmarken setzt. Wenn der Hund im Garten nicht markiert hat, sollten Sie ihm immer wieder zwischendurch die Gelegenheit dazu bieten und ihn hinauslassen.

Verwöhnen Sie den Hund in den ersten Tagen nicht übermäßig und achten Sie darauf, dass Sie ihn auch schon für kurze Zeit alleine lassen, damit er sich auch an diese Situation gewöhnt. Stellen Sie dem Hund einen ruhigen Platz für sein Lager zur Verfügung und legen Sie ihm sein Spielzeug dahin. Wenn Hunde aus dem Tierheim oder einem anderen Haushalt kommen, bleiben Sie in der Regel nicht gerne im neuen Zuhause alleine. Schenken Sie dem Hund viel Geduld in der Phase der Eingewöhnung, damit er ei Gefühl von Vertrauen und Geborgenheit hat.