Hunderassen – Auswahl

Suchen in Hunderassen

Holländischer Schäferhund

Beim Holländischen Schäferhund wird aufgrund des Haarkleids nach drei Varietäten unterschieden: Rauhaar, Kurzhaar und Langhaar. Der Holländische Schäferhund wurde erst im Jahr 1960 von der FCI als eigenständige Rasse anerkannt, obwohl der erste Klub schon im Jahr 1898 gegründet worden war. Neben der klassischen Verwendung als Hütehund, kommt der Holländische Schäferhund auch als Polizeihund und Militärhund zum Einsatz.

Steckbrief

Ursprung:
Australien

Höhe Widerrist:
Rüde – 46 cm  bis 51 cm
Hündin – 43 cm bis 48 cm

Gewicht:
ca. 16kg – 22kg

Farben:
rot-belton
blau mit oder ohne schwarze Flecken

Haarkleid:
kurzes Stockhaar, glatt, gerade, anliegend, wetterbeständig

Pflegeaufwand:
wenig intensiv

Bewegungsbedarf:
viel

Erziehbarkeit:
schwieriger

Eigenschaften:
intelligent, temperamentvoll, wachsam, mutig, ausdauernd, arbeitswillig, lernfreudig, selbstbewusst, misstrauisch (bei Fremden), unterwürfig (bei Herrchen/Frauchen)

Verhalten:

Lebenserwartung:

Gesundheitliche Probleme:

Verträglichkeit:

Eignung / Zuordnung:
Hütehund, Sporthund

FCI:
FCI-Gruppe: 1
Sektion 2 Treibhunde
FCI-Nr. 287

Äußere Erscheinung

Der Australian Cattledog hat einen robusten, kräftigen und muskulösen Körperbau. Sein Kopf ist wohl proportioniert mit schwarzem Nasenspiegel. Die Augen des Australian Cattledog weisen eine dunkelbraune Färbung auf.