Kopf – Kopfformen des Hundes

Bei den Hunden wird grundsätzlich zwischen drei Kopfformen unterschieden:

  • brachycephal
  • mesocephal
  • dolichocephal

Cephal bedeutet übersetzt Kopf. Brachy steht für kurz, meso für mittel und dolicho für lang.

Hundekopf - brachycephalEin Hund mit einem brachycephalen Kopf hat ein verkürztes Gesicht. Die Breite des Schädels bei Hunden dieser Art entspricht mindestens 80% der Schädellänge. Oft liegt bei diesen Hunden die Haut über dem Fang und im Gesicht in Falten. Leicht hervor-
stehende Augen und ein vorständiges Gebiss kommen ebenfalls häufig bei Hunden mit einer brachycephalen Kopfform vor. Zu den Hunderassen mit brachycephalem Kopf gehören der Pekinese, der Mops und die Bulldogge.

Hundekopf - mesocephalMesocephale Köpfe weisen eine mittlere Größe auf, wobei die Länge des Fanges annähernd der Länge des Hinterkopfes entspricht. Der Hinterkopf ist bei Hunden mit einer mesocephalen Kopfform allgemein breiter als der Fang. Dalmatiner, Norwegischer Elchhund und Labrador Retriever zählen zu den Hunderassen mit mesocephalem Kopf.

Hundekopf - dolichocephalEin dolichocephaler Kopf ist durchgehend vom Hinterkopf bis zum Fang schmal und lang. Barsoi, Collie und Whippet sind Hunderassen mit einer dolichocephalen Kopfform.