Herz-Kreislauf-System des Hundes

Herz, Gefäßsystem und Lungen arbeiten zusammen, um die Versorgung des Hundekörpers mit Sauerstoff sicherzustellen. Die Skelettmuskulatur verbraucht von allen Körperorganen den meisten Sauerstoff, weshalb eine optimale Herzfunktion und Lungenfunktion ein entscheidendes Kriterium für eine gute Leistungsfähigkeit sind.

Das Herz stellt das Zentrum des Herz-Kreislauf-Systems dar. Das Herz-Kreislauf-System ist ein Netzwerk aus verzweigten Blutgefäßen, die durch jeden Millimeter des Hundekörpers laufen, um ihn mit Sauerstoff und lebenswichtigen Nährstoffen zu versorgen. Das Herz ist ein Muskel, der als Pumpe arbeitet und das Blut in die Lungen befördert, wo eine Anreicherung mit Sauerstoff erfolgt. Von den Lungen aus, werden das mit Sauerstoff angereicherte Blut und die Nährstoffe weiter zu den anderen Körperteilen transportiert.

Die Zellen, die im Blut am häufigsten vorkommen, sind die roten Blutkörperchen, die auch als Erythrozyten bezeichnet werden. Sie enthalten den Blutfarbstoff Hämoglobin, der für den Transport des Sauerstoffs von den Lungen durch das Kreislauf-System und die Abgabe in das Gewebe verantwortlich ist. Die Form der roten Blutkörperchen erlaubt ihnen, durch die engsten Zwischenräume zu fließen, um jeden Teil des Körpers zu erreichen und so eine vollständige Sauerstoffversorgung zu gewährleisten.

Bei jedem Herzschlag werden die roten Blutkörperchen vom Herzen in die Lunge gepumpt, wo sie durch zahlreiche winzig kleine Blutgefäße (Kapillare) fließen, welche die Lungenbläschen (Alveolen) berühren. An diesen Punkten tauschen sie Sauerstoff gegen Kohlendioxid ein. Nachdem sie anschließend wieder ins Herz gelangen, werden sie mit großer Kraft durch das arterielle System und in das Körpergewebe gepumpt. Wenn die roten Blutkörperchen den Sauerstoff ans Gewebe abgegeben haben, gelangen sie mit dem venösen Blutstrom wieder zum Herzen zurück und der Vorgang beginnt erneut.

Der Blutdruck ist im arteriellen Teil des Herz-Kreislauf-Systems viel höher als im venösen Teil des Herz-Kreislauf-Systems. Wenn eine Arterie des Hundes verletzt wird, kann es in kürzester Zeit zu einem großen Blutverlust kommen.